Die Hals-, Nasen- und Ohren-Heilkunde

Neben den Augen und dem Tastsinn zählen Nase und Ohren zu den Sinnesorganen. Die Sinneszellen des Geruchssinns finden sich in der Nase. Geruchsmoleküle lagern sich an Geruchsrezeptoren der Riechzellen an, die die Informationen an das Gehirn weitergeben. Die etwa zehn Millionen Riechzellen sind in der Nasenschleimhaut angesiedelt. Es gibt etwa 350 verschiedene Typen, die unterschiedliche Geruchsmoleküle binden. Eingeatmete Atemluft wird an der Nasenschleimhaut erwärmt und angefeuchtet. Eine Infektion der Nasenschleimhaut – meist mit Viren – führt zum Schnupfen. Dadurch ist auch der Geruchssinn eingeschränkt.

Aufgrund der komplizierten Strukturen im Kopf-Hals-Bereich hat sich ein medizinisches Fachgebiet, die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (HNO) auf Erkrankungen in diesem Bereich spezialisiert. Neben Nase und Ohren gehören die oberen Luftwege, die Mundhöhle, der Rachen, der Kehlkopf, die unteren Luftwege und die Speiseröhre zur HNO-Medizin.

Hören – eine Gemeinschaftsaufgabe

Mit unseren Ohren können wir Töne, Klänge und Geräusche wahrnehmen. Das Außenohr, zu dem die Ohrmuschel und der Ohrkanal bis zum Trommelfell zählen, sorgt dafür, den Schall zu bündeln und hilft beim Richtungshören. Das Mittelohr besteht aus dem Trommelfell, den kleinen Gehörknöchelchen (Hammer, Amboss und Steigbügel) und dem Runden Fenster. Außerdem gibt es hier über die Eustachische Röhre eine Verbindung zum Nasenrachenraum. Im Mittelohr wird der Schall mechanisch weitergeleitet und verstärkt. Schließlich sorgen in der flüssigkeitsgefüllten Gehörschnecke des Innenohrs Haarzellen dafür, dass der Schall aufgenommen und über Nervenbahnen an das Gehirn geleitet wird. Im Innenohr befindet sich überdies das Gleichgewichtsorgan.

Schwerhörigkeit operativ heilen

Hörstörungen zählen zu den häufigsten, die Lebensqualität einschränkenden Erkrankungen. In Deutschland sind etwa 16 Prozent der Erwachsenen schwerhörig. Aufgrund der demographischen Entwicklung steigt insbesondere die Zahl der Menschen, die unter einer Altersschwerhörigkeit leiden an. Die Lärmschwerhörigkeit und Hörstörungen aufgrund chronischer Mittelohrentzündungen zählen zu den häufigsten Symptomen. Reicht eine Versorgung mit einem Hörgerät nicht aus, können die Patienten unserer Belegärzt_innen im Krankenhaus Bethel Berlin durch einen mikrochirurgischen Eingriff am Mittelohr oder implantierbare Hörhilfen ihre Hörfähigkeit zurückerhalten.

Ihre Expert_innen für Hals-, Nasen- und Ohren-Medizin

Visitenkarte-Frau

Anja Scheler

Sekretariat HNO

Tel. 0 30 / 77 91 - 24 90
Fax 0 30 / 77 91 - 33 29

Danziger_Visitenkarte

Barbara Danziger

Chefarztsekretariat

Tel. 0 30 / 77 91 - 24 90
Fax 0 30 / 77 91 - 33 29

HNO-Zentrum Berlin-Lichterfelde
Prof. Dr. med. B. Sedlmaier
PD Dr. med. A. Haisch

Ferdinandstraße 34 • 12209 Berlin
Telefon 0 30 / 21 00 21 33
www.h-n-o.de

HNO-Praxis Dr. med. Th. Nielitz & Dr. med. Th. Frommeld

Jungfernstieg 26a • 12207 Berlin
Telefon 0 30 / 7 72 74 92
www.hno-lichterfelde.de

Prof. Dr. med. Sergije Jovanovic
Sprechstunde im Krankenhaus Bethel Berlin
Telefon: 0 30 / 7791 94 84

HNO-Praxis am Bundesplatz
Dr. med. Antonio Jivanjee
Dr. med. Peggy John
Bundesplatz 1 • 10715 Berlin
Telefon 0 30 / 853 20 05
www.jivanjee.de

Dr. med. Kai Müller
Schloßstr. 28 • 12163 Berlin (Steglitz)
Telefon 0 30 / 791 90 31

Zeltinger Str. 29 • 13465 Berlin (Frohnau)
Telefon 0 30 / 60 92 19 19
www.hno-arzt-mueller.de

HNO-Praxis Dr. med. Martin Khan
Albrechtstraße 50 • 12167 Berlin
Telefon 0 30 / 79 60 27 -0
www.hno-khan.de

Praxis für HNO-Heilkunde
Sprach-, Sprech- und kindliche Hörstörungen
Dr. med. N. Sedlaczek
Moritz Knies
Dr. med. K. Kaltenberg

Potsdamer Chaussee 80 • 14129 Berlin
Telefon 0 30 / 322 940 90
www.ihre-hno-aerzte.de

Lukas Schnitzler
Schloßstraße 40 • 12165 Berlin
Telefon 030 / 76 67 91 23
www.berliner-hno.de

Dr. med. Tariq Plöger
Hildburghauser Str. 3 • 12279 Berlin
Telefon 0 30 / 721 82 21
www.hno-marienfelde.de

Mit Seele und Sachverstand

Allgemeine Kontaktdaten