Die Geriatrische Rehaklinik
Bethel in Trossingen

Herzlich willkommen in der Reha-Klink in Trossingen

Liebe Besucherinnen und Besucher der Geriatrischen Reha-Klinik Bethel Trossingen,

im Zusammenhang mit der aktuellen Coronavirus-Pandemie bitten wir Sie um Verständnis und Unterstützung für Maßnahmen, die dem Schutz Ihrer Liebsten dienen.

Bitte beachten Sie die aktuellen Regelungen gemäß Infektionsschutzgesetz und unsere darauf ausgerichteten Besucherregelungen.

Zu Beginn ist eine Registrierung am Empfang notwendig, dies ist täglich in den Zeitfenstern von 9:30 bis 12:30 Uhr und von 13:00 bis 18:00 Uhr möglich. Nach erfolgter Registrierung können Sie als Besuchende auch länger in der Einrichtung verbleiben. Spätestens um 19:30 Uhr bitten wir Sie die Einrichtung zu verlassen.
– Derzeit sind Besuche zum Schutz der Rehabilitanden max. durch eine Person pro Tag pro Rehabilitand (1-1-1 Regel) gestattet. Bitte sprechen Sie sich hierzu mit Ihrer Familie und Ihren Freunden selbständig ab. Bei Geburtstagen oder besonderen Anlässen bitten wir um vorherige telefonische Anmeldung und Rücksprache.
– Beim Betreten und vor Verlassen der Einrichtung ist eine gründliche Händedesinfektion vorzunehmen. Hierfür stehen Desinfektionsspender im Eingangsbereich zur Verfügung.
– Für das Betreten der Einrichtung benötigen Sie einen negativen Testnachweis (Schnelltest max. 24 Stunden). Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres.
– Alle Besuchenden bekommen eine Wäscheklammer, sodass für die Mitarbeitenden auf den Stationen klar ersichtlich ist, dass die Besucherregistrierung erfolgt, der Nachweis erbracht und der Besuch damit legitimiert ist.
– Der Besuch ist nur mit FFP2-Maske erlaubt. Die FFP2-Maske ist durchgängig während des gesamten Aufenthaltes in der Einrichtung zu tragen. Eine Ausnahme von der FFP2-Maskenpflicht gilt im Freien, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Ausnahmen von der Maskenpflicht sieht das Infektionsschutzgesetz vor für:
-> Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
-> Personen, die ärztlich bescheinigt auf Grund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer Behinderung, keine Atemschutzmaske tragen können.
-> gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit ihnen kommunizieren, sowie ihren Begleitpersonen.
– Das Abstandsgebot mit 1,5 m ist zwingend einzuhalten.
– Besuche sind in den Rehabilitandenzimmern, den ausgewiesenen Besucherbereichen und im Park möglich.
– Der Besuch von Personen, die einer Absonderungspflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus unterliegen oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus wie Atemnot, Husten, Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Kopf-  und Gliederschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden aufweisen, ist ausdrücklich nicht gestattet.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, sich mittels Schnelltest bei uns in der Einrichtung testen zu lassen. Die Testzeiten lauten: Montag bis Sonntag 13:00 bis 14:00 Uhr und 16:45 bis 17:45 Uhr. PCR Testungen bieten wir nicht an.

Die Bürgertestungen an externen Teststellen sind seit Juli 2022 nicht mehr kostenfrei, jedoch ist ein Testnachweis für den Besuch in Rehakliniken weiterhin Voraussetzung. Sollten Sie sich daher für einen Besuch in unserer Einrichtung bei einer externen Teststation kostenfrei testen lassen wollen, so können wir Ihnen eine Bestätigung zur dortigen Vorlage ausstellen. Sprechen Sie hierfür unsere Mitarbeitende am Empfang gerne an.

Möchten Sie Ihre Angehörigen weiterhin telefonisch oder per Video -Telefon kontaktieren, bitten wir Sie sich telefonisch bei uns zu melden
(Tel.: 07425/932-304). Wir werden versuchen Ihr Anliegen mit Hilfe von digitalen Medien zu ermöglichen und einen Kontakt herzustellen.

Aufgrund der sich schnell verändernden Infektionslage können weitere und recht kurzfristige Maßnahmen für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden. Wir bitten hierbei um Verständnis.
Vielen Dank.

Selbständigkeit und Freiheit der Rehaklinik Trossingen

Klein genug für persönliche Betreuung, groß genug für optimale Behandlung – so lautet unser Prinzip.
Krankheiten im Alter, Alterskrankheiten und alternde Krankheiten treten häufig gemeinsam auf. Wir als geriatrische Rehabilitationsklinik sind auf diesen Dreiklang an Erkrankungen spezialisiert.

Unser medizinisch therapeutischer Schwerpunkt liegt auf der Behandlung nach Schlaganfall, Schenkelhalsfraktur, komplizierten Mehrfachfrakturen sowie schweren Erkrankungen.
Wir möchten unseren Rehabilitanden das Leben im Alter so angenehm wie möglich gestalten. Konkret bedeutet das: ihre Selbstständigkeit so weit wie möglich zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Dabei steht der Einzelne mit seinen persönlichen Voraussetzungen und Bedürfnissen immer im Mittelpunkt. So wie es uns die Tradition des Gesundheitswerkes Bethel Berlin und unser christlicher Glaube lehren.

Mehr Leistungen für mehr Generationen unter einem Dach

Diese Philosophie und der Anspruch „Miteinander Füreinander Da!“ zu sein. Das macht unser Haus stark und hebt es von anderen Standorten ab.

Wir werden geleitet von unserem Motto:
Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Kontakt