Willkommen in der Wirbelsäulenchirurgie im Krankenhaus Bethel Berlin

Im April 2024 öffnete mit der Wirbelsäulenchirurgie eine neue Abteilung im Krankenhaus Bethel Berlin. Das Team der neuen Abteilung behandelt sämtliche Verletzungen und Erkrankungen der Wirbelsäule und steht ihnen über die Zentrale Notaufnahme rund um die Uhr zur Verfügung.

Über uns

Unser Ziel ist es, Ihnen durch eine individuelle Beratung und gezielte Diagnostik eine qualitativ hochwertige Therapie zu ermöglichen. Dabei folgen wir streng den Leitlinien der deutschen Fachgesellschaften und richten uns nach den aktuellsten Forschungsergebnissen. Unsere Abteilung verfügt über modernste Geräte und Operationsverfahren.

Wir arbeiten eng mit der Abteilung für Physiotherapie zusammen, um Sie schnell wieder zu mobilisieren und Ihre Genesung zu fördern und pflegen Kooperationen mit weiterbehandelnden Ärzten um eine lückenlose Therapie zu ermöglichen.

Unsere Schwerpunkte

Wir bieten sowohl konservative als auch operative Therapien an.
Dabei bevorzugen wir immer, wenn möglich, eine konservative Therapie, um eine Operation zu vermeiden.

Wir behandeln Bandscheibenvorfälle, Wirbelgleiten (Spondylolisthesis), enge Rückenmarkskanäle (Spinalkanalstenose) und Arthrosen der Zwischenwirbelgelenke. Hierbei werden neben bewegungserhaltenden Verfahren auch Korrekturen und stabilisierende Operationen angewendet. Soweit möglich führen wir diese Operationen minimalinvasiv durch.

Unsere minimalinvasiven und offenen Verfahren zur Stabilisierung und Wiederherstellung von gebrochenen Wirbelkörpern erstrecken sich über die gesamte Wirbelsäule (Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule). Bei osteoporotischen Brüchen der Wirbelkörper verwenden wir zementierbare Schrauben oder stabilisieren gebrochene Wirbelkörper direkt mit Knochenzement (Kyphoplastie).

Wir behandeln Infektionen der Bandscheiben und Wirbelkörper (Spondylodiszitis und Spondylitis) sowie Infektionen im Spinalkanal (intraspinale Abszesse) durch konservative und operative Verfahren. Hierbei achten wir interdisziplinär sehr auf eine gezielte Anwendungen von Antibiotika. Sollte trotzdem eine operative Therapie notwendig kein können sämtliche notwendige Verfahren durch uns erfolgen.

Unser Behandlungsspektrum umfasst sowohl die Stabilisierung als auch die Dekompression bei Wirbelsäulenmetastasen. Dies erfolgt im Rahmen eines interdisziplinären Behandlungskonzepts, das mit unserem kliniksübergreifenden Tumorboard abgestimmt wird. Zudem führen wir falls möglich minimalinvasive Verödungen von Wirbelkörpermetastasen durch.

Wir korrigieren Komplikationen früherer Wirbelsäulenoperationen und richten fehlverheilte Wirbelkörper wieder auf.

Das Team der Wirbelsäulenchirurgie Berlin

Dr.-Christian-Pfeifle-300x300-Zert

Dr. med. Christian Pfeifle

Chefarzt
Wirbelsäulenchirurgie

  • Seit 2024 Chefarzt Wirbelsäulenchirurgie, Krankenhaus Bethel Berlin
  • 2020 – 2024 Oberarzt Wirbelsäulenchirurgie, Universität Leipzig 
  • 2015 – 2019 Facharzt Wirbelsäulenchirurgie, Universität Leipzig
  • 2012 – 2015 Facharztausbildung, Universität Leipzig
  • 2009 – 2012 Facharztausbildung,  Krankenhaus Bethel Berlin
  • 2023 Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • 2020 Master-Zertifikat Wirbelsäulenchirurgie, Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
  • 2018 Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie
  • 2015 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2015 Anerkennung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2008 Approbation / Staatsexamen Studium der Humanmedizin, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU)

Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU)

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)

Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG)

Worauf bei Wirbelsäulenverletzungen junger Patienten zu achten ist, Co-Autor, 2023
 
Richtige OP-Vorbereitung für komplexe Wirbelsäuleneingriffe, 2023
 
Does the intraoperative 3D-flat panel control of the planned implant position lead to an optimization and increased in safety in the anatomically demanding region C1/2?, Co-Autor, 2023
 
Treatment Effect of CT-Guided Periradicular Injections in Context of Different Contrast Agent Distribution Patterns, Co-Autor, 2022
 
Stellenwert der multimodalen Schmerztherapie bei Osteoporose, 2022
 
Impact of Multifidus Muscle Atrophy on the Occurrence of Secondary Symptomatic Adjacent Osteoporotic Vertebral Compression Fractures, (Co-Autor), 2022
 
Does time-to-surgery affect mortality in patients with acute osteoporotic vertebral compression fractures? 2021
 
Osteoporose und Wirbelsäulenschmerz therapieren, 2018
 
Elisa Nutz 300x300

Elisa Anna Nutz

Oberärztin
Wirbelsäulenchirurgie

  • Seit 05/2024 Oberärztin der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie
  • 2021-2024 Fachärztin, in der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie, Uniklinik Leipzig
  • 2019 – 2021 Assistenzärztin, in der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie, Uniklinik Leipzig
  • 2012 – 2019 Assistenzärztin in der Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie, Kreiskrankenhaus Delitzsch
  • 2024 Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie
  • 2021 Anerkennung als Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2007-2011 Studium der Humanmedizin und Approbation, Universität Leipzig
  • 2005- 2007 Studium der Humanmedizin, 1. Abschnitt der ärztlichen Prüfung, Universität Rostock
  • 2018 ATLS Provider
  • 2018 Zertifikat Manuelle Medizin/Chirotherapie der Ärztevereinigung für Manuelle Medizin, Ärzteseminar Berlin

Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG)

Lutz-Achim Koennecke

Lutz-Achim Koennecke

Sektionsleiter
Neurochirurgie

In Kooperation mit ATOS MVZ meviva Berlin

  • Sektionsleiter Neurochirurgie Krankenhaus Bethel Berlin
  • 2008 – 2012  Oberarzt Abteilung für Neurochirurgie, Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam
  • 2006 – 2008 Facharzt Neurochirurgie Klinikum Frankfurt (Oder)
  • 2000 – 2006 Assistenzarzt Neurochirurgie Klinikum Frankfurt (Oder)
  • 2006 Anerkennung als Facharzt Neurochirurgie
  • 2000 Approbation FU Berlin

Aktuelles

Vor jeder Behandlung klären wir unsere Patient:innen ausführlich über alle Schritte und Optionen auf. Nach der Operation bieten wir eine intensive Nachsorge an, um den Heilungsprozess optimal zu unterstützen und langfristige Erfolge zu sichern.

Erfahrungsberichte unserer Patient zeigen, wie sie durch unsere Behandlungen zu mehr Lebensqualität gefunden haben. Diese positiven Rückmeldungen motivieren uns, unsere Arbeit ständig zu verbessern.

Unser Team bildet sich kontinuierlich weiter und beteiligt sich an aktuellen Forschungsprojekten. So können wir Ihnen stets die neuesten und besten Behandlungsmethoden anbieten.

Allgemeine Kontaktdaten
Krankenhaus-Bethel-Berlin

Zentrale Notrufnummern

Bei Lebensgefahr
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst

Weitere Notfall-Nummern

Giftnotrufzentrale (24h)

030 19 24 0

Zahnärztlicher und kieferorthopädischer Notdienst

(030) 89 00 43 33

Berliner Krisendienst

(030) 39 06 30 0

Frauenkrisentelefon (mehrsprachig)

(030) 61 54 24 3

Kinder- und Jugendtelefon

0800 11 10 33 3

Berliner Notdienst Kinderschutz

(030) 61 00 66

Suchtnotruf

(030) 19 23 7

Telefonseelsorge

0800 11 10 11 1

Medizinische Kinderschutzhotline

0800 19 21 00 0

Unsere Notaufnahme

Zentrale-Notaufnahme (24h)

030 77 91 23 66

Krankenhaus Bethel Berlin
Promenadenstraße 3-5
12207 Berlin