Unsere Fürsorge hat Tradition

1897 – vor über 125 Jahren – hat Pastor Eduard Scheve mit der Gründung einer Diakonissenanstalt in der Gubener Straße in Berlin-Friedrichshain den Grundstein für das Diakoniewerk Bethel gelegt.

In den Folgejahren brachte er die Unternehmung gemeinsam mit seiner Frau Berta und einer immer größer werdenden Zahl von Diakonissen zum Gedeihen.
Vieles hat sich im Laufe der Zeit verändert – zum Beispiel unsere Mitarbeiterstruktur. In seinem diakonischen Selbstverständnis ist sich das Diakoniewerk Bethel aber immer treu geblieben. Und auch in Zukunft soll der diakonische Auftrag, die Liebe Gottes durch Taten spürbar werden zu lassen, all unser Handeln prägen. Indem wir ihn mit unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung verbinden, setzen wir das Werk unseres Gründervaters Scheve fort.