Verhinderungspflege

Für Kurzentschlossene  – Verhinderungspflege ab 21,58 Euro* Eigenanteil pro Tag

  • in der Pflegestufe 1 für bis zu 42 Tage!
  • in der Pflegestufe 2 für bis zu 32 Tage!
  • in der Pflegestufe 3 für bis zu 27 Tage!

Wenn eine Pflegeperson vorübergehend ausfällt, weil sie verreist oder krank ist, haben Pflegebedürftige Anspruch auf Leistungen der Verhinderungspflege oder Ersatzpflege.
Interesse? Rufen Sie uns an unter 030/65895101
(*Stand Januar 2015)

Die Pflegekasse unterstützt pflegende Angehörige und private Pflegepersonen, wenn es einmal zu Engpässen bei der Pflege kommt. Voraussetzung ist, dass der oder die Pflegebedürftige mindestens sechs Monate in häuslicher Umgebung versorgt wurde. Anspruch auf Verhinderungspflege haben auch Pflegebedürftige, die ihre Pflege durch einen Pflegedienst und private Pflege gemeinsam organisieren.

Wer übernimmt die Betreuung in dieser Zeit? Die Verhinderungspflege kann durch unsere vollstationäre Einrichtung übernommen werden.
Pro Kalenderjahr besteht ein Gesamtanspruch auf Verhinderungspflege für längstens 42 Kalendertage. Hierfür erstattet Ihnen die Pflegekasse ab 01.01.2015 maximal 1.612 Euro. Erfolgt die Pflege in einer stationären Einrichtung, übernimmt die Pflegekasse die pflegebedingten Kosten bis zu dieser Höhe. Ausgenommen hiervon sind Kosten für Unterkunft, Verpflegung etc.
Ab 01.01.2015 kann dieser Betrag durch maximal die Hälfte des noch nicht genutzten Anspruchs auf Kurzzeitpflege (806 Euro) auf dann maximal 2.418 Euro erhöht werden.
Das Pflegegeld wird bis zur Hälfte der zuletzt vor Beginn der Verhinderungspflege geleisteten Höhe fortgewährt. Die Zahlung ist jedoch auf vier Wochen pro Kalenderjahr begrenzt.

Diese Angaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich ggf. bei Ihrer Pflegekasse.

Stationäre Pflege und Verhinderungspflege - in der Nähe von Adlershof, Müggelheim, Friedrichshagen, Grünau, Oberschöneweide, Schmöckwitz, Johannisthal, Baumschulenweg, Treptow, Neukölln