Unser Haus - viele Möglichkeiten

Unser Haus - viele Möglichkeiten

Unser Konzept.
Eine einfühlsame und vertrauensvolle Hilfe im Alter zu sein: Das ist der Anspruch an uns selbst. Das ist auch der Anspruch, mit dem das Seniorenzentrum Bethel Friedrichshain gestaltet wurde. Es bietet Wohnlichkeit und ein kulturelles Ambiente  und ermöglicht so ein angenehmes Leben. Wohnen Pflege, Versorgung und Betreuung sind ganz auf die individuellen Bedürfnisse abgestellt.

Pflege und Verständnis.
Wer einem Menschen helfen will, muss ihn erst einmal verstehen. Das Pflegemodell von Nancy Roper bietet die beste Möglichkeit dazu. Denn es stellt den Menschen in den Mittelpunkt und betrachtet ihn als eine Persönlichkeit, die in ständiger Wechselwirkung mit ihrer Umwelt steht. Diese ganzheitliche Betrachtungsweise ist für uns ein wichtiger Schlüssel zum Verständnis eines jeden Einzelnen.

So bleiben Sie aktiv.
Jedem einzelnen  Bewohner und auch den Angehörigen erschließen sich vielfältige Möglichkeiten einer aktiven und attraktiven Lebensgestaltung:  Nutzung des wunderschönen Parks, Konzerte, Filme, Ausstellungen, Verkaufsveranstaltungen u. v. m. im Hause, Feste, Feiern, Ausflüge, z. B. in den Tierpark (dort hat unsere Einrichtung eine Tierpatenschaft).

Das Seniorenzentrum in Zahlen

Das Seniorenzentrum in Zahlen

  • 1959 wird das Helmut-Lehmann-Haus in der Andreasstr. 21 eröffnet
  • 1994 wurden wir Pilotprojekt: Das Helmut-Lehmann-Haus kommt als erste städtische Einrichtung im Osten in die frei gemeinnützige
  • 28.04.2003 festliche Wiedereröffnung des Hauses am vorherigen Standort nach Fertigstellung des Ersatzneubaus
  • 100 Bewohnerplätze in Einzel- und Doppel-Apartments
  • 2 Wahlessen zum Mittag aus der hauseigenen Küche, 120 Essenportionen täglich
  • über 75 interessante kulturelle Veranstaltungen im Jahr
  • Liefer-, Dienstleistungs- und Wohnungs- sowie Kooperationsverträge mit über 55 Firmen und Partnern
  • 25 ehrenamtliche Helfer als Unterstützerstamm
  • 1,7 Tonnen Wäsche pro Woche
  • Auflage der 2xjährlich erscheinenden Heimzeitung: 350